kardinalslobelie (lobelia cardinalis)

die gattung lobelia zählt zur familie der glockenblumengewächse (campanulaceae), beinhaltet mehrere hundert arten und ist mit der ballonblume (platycodon) verwandt (link). sehr häufig in kultur befindet sich die kardinalslobelie (lobelia cardinalis). sie wird als staude für den garten und im aquariumhandel in form von stecklingen als wasserpflanze angeboten.

kardinalslobelie

winterhart ist sie nach meinen erfahrungen jedoch nicht. die stecklinge von lobelia cardinalis bewurzeln bei temperaturen so um die 20 grad bereits nach einer woche. da es sich hier um eine sumpfpflanze handelt ist es besser, wenn man den anzuchttopf mit einem gefrierbeutel abdeckt oder im zimmergewächshaus platziert. vor allem wenn man sie als wasserpflanze gekauft hat.

lobelia cardinalis

als substrat kann handelsübliche blumenerde verwendet werden. die erde hält man gleichmäßig feucht bis nass. der ideale standort für die anzucht ist hell, aber ohne direkte mittagssonne. an die kann man die pflanzen gewöhnen, sobald sie genügend wurzeln gebildet haben.