Die neuen Stecklinge

linktipp: zimmerpflanzen faq

zipflafaq

nachdem meine zimmerpflanzenseite etwas in die jahre gekommen ist, habe ich ihr ein neues gewand auf einer neuen domain verpasst.

das hat nicht nur optische, sondern auch inhaltliche gründe. denn ich schreibe heute anders, wie als 2006, bei meinem einstieg in die welt des pflanzenbloggens.

zur pflanzenübersicht –>

neben den pflanzenbeschreibungen, habe ich dort auch einen fragen & antworten-bereich eingerichtet.

linktipp: frühblüher

heute soll es ja losgehen, zumindest in sachen meteorologischer frühling. und in der tät, in parks und gärten sind schon die ersten krokusse, schneeglöckchen und winterlinge am blühen.

frühblüher

in diesem winter konnte man gut beobachten, wie robust diese gewächse in der regel sind. denn er war sehr lange mild, sodass viele pflanzen schon mit dem austrieb und der blütenbildung begonnen hatten. dann kam nochmals knüppeldick der frost und sie blühen trotzdem.

ganz ohne erfrierungen lief es für die frühblüher aber trotzdem nicht ab, wie man an der unten gezeigten hyazinthe erkennen kann.

hyazinthe

eine übersicht der bekanntesten frühblüher aus den bereichen knollen & zwiebeln, stauden und sträucher, habe ich hier zusammengestellt:

http://fruehblueher.net

dort finden sie tipps für das gießen, düngen und zur winterhärte der einzelnen arten.

infos zur pflege von narzissen oder tulpen erhalten sie hier und hier.

kräuterstecklinge: rosmarin & thymian

rosmarin und thymian ähneln sich nicht nur im geschmack, sie sind auch miteinander verwandt, denn sie zählen zur familie der lippenblütler (lamiaceae).

sie lassen sich problemlos durch stecklinge vermehren, wie das geht, erfahren sie durch einen klick auf das jeweilige bild.

rosmarin

rosmarin

thymus

thymian

für die stecklingsvermehrung kann man auch die kräuter aus dem kühlregal verwenden – wenn die dort noch nicht allzulange rumgelegen haben. einen versuch ist das auf jeden fall wert, auch wenn die ausfallquote höher sein kann, als bei frisch geschnittenen trieben.

chrysanthemen (chrysanthemum)

chrysantheme stecklinge

die mitglieder der gattung chrysanthemum lassen sich gut mit stecklingen vermehren. wie man das macht, erfahren sie hier.

adventivpflanzen, kindel

pflanzen vermehren sich nicht nur durch samen oder stecklinge, einige arten besitzen sogar die fähigkeit, tochterpflanzen an ihren blütentrieben auszubilden. die werden als adventivpflanzen oder umgangssprachlich als kindel bezeichnet.

eine echte dauerkindlerin ist zum beispiel die grünlilie, die fast schon im stundentakt tochterpflanzen produziert. auch einige froschlöffelgewächse, dazu gehören die arten der gattungen echinodorus, bilden fleißig adventivpflanzen aus.

adventivpflanzen an echinodorus
adventivpflanzen an echinodorus cordifolius „marble queen“.

sogar unter den orchideen gibt es arten, die sich auf diese weise vermehren. oder ihre besitzer dadurch auf einen pflegefehler aufmerksam machen. denn wenn ihre wurzeln durch übergießen beginnen zu verfaulen, versuchen sie sich auf diese art zu retten.

tomate (solanum lycopersicum)

tomate steckling

die tomate (solanum lycopersicum) lässt sich problemlos mit stecklingen vermehren. bei temperaturen zwischen 20 und 25 grad zeigen die bereits nach einer woche die ersten wurzeln. wenn man sie früh genug schneidet, z. b. beim ausgeizen, dann können die so gezogenen pflanzen noch im selben sommer früchte ansetzen.

auf diese art kann man sie auch überwintern. wer eine pflanze hat, die besonders leckere früchte ausbildet, sollte das mal probieren.

kapuzinerkresse (tropaeolum majus)

die kapuzinerkresse (tropaeolum majus) lässt sich durch samen und stecklinge vermehren. wie man das macht, habe ich hier beschrieben. auf der seite finden sie auch infos zu verwandten arten und zu anderen pflanzen, die als kresse bezeichnet werden.

steckling kapuzinerkresse

linktipp: pflanzen bestimmen

pflanzenbestimmung

heute möchte ich hier mal wieder ein neues projekt vorstellen. ich bastele nämlich gerade fleissig an einer seite zur bestimmung von pflanzen. die enthält derzeit nur einen bruchteil meines bildmaterials, aber es werden täglich mehr. in sachen blumen- und pflanzenbilder haben sich bei mir im laufe der jahre nämlich einige gigabyte angesammelt.

http://pflanzenbestimmung.info

kardinalslobelie (lobelia cardinalis)

die gattung lobelia zählt zur familie der glockenblumengewächse (campanulaceae), beinhaltet mehrere hundert arten und ist mit der ballonblume (platycodon) verwandt (link). sehr häufig in kultur befindet sich die kardinalslobelie (lobelia cardinalis). sie wird als staude für den garten und im aquariumhandel in form von stecklingen als wasserpflanze angeboten.

kardinalslobelie

winterhart ist sie nach meinen erfahrungen jedoch nicht. die stecklinge von lobelia cardinalis bewurzeln bei temperaturen so um die 20 grad bereits nach einer woche. da es sich hier um eine sumpfpflanze handelt ist es besser, wenn man den anzuchttopf mit einem gefrierbeutel abdeckt oder im zimmergewächshaus platziert. vor allem wenn man sie als wasserpflanze gekauft hat.

lobelia cardinalis

als substrat kann handelsübliche blumenerde verwendet werden. die erde hält man gleichmäßig feucht bis nass. der ideale standort für die anzucht ist hell, aber ohne direkte mittagssonne. an die kann man die pflanzen gewöhnen, sobald sie genügend wurzeln gebildet haben.

was sind eigentlich stecklinge?

bei stecklingen handelt es sich um pflanzenteile. das können blätter, triebspitzen, stammstücke oder wurzeln sein. im volksmund sind sie auch als ableger bekannt.

bei der stecklingsvermehrung handelt es sich um die vegetative (ungeschlechtliche) form. man kann sie auch als klonen bezeichnen, denn die so gewonnenen abkömmlinge sind zumeist mit ihren eltern genetisch identisch.

im folgenden möchte ich die verschiedenen stecklingsformen einmal vorstellen.

blattstecklinge

einige pflanzen besitzen die fähigkeit, auch an ihren blättern wurzeln ausbilden zu können. diese wachsen entweder am stiel, oder am blatt selbst. je nach art, kann man auch blattteile bewurzeln lassen.

blattsteckling
blattsteckling eines usambaraveilchens (saintpaulia)

selbst wenn eine art die fähigkeit besitzt, wurzeln an ihren blättern auszubilden, muss dies noch lange nicht bedeuten, dass sich daraus auch eine neue pflanze entwickelt. ein gutes beispiel dafür ist die strahlenaralie (schefflera arboricola).

kopfstecklinge

kopfstecklinge dürften wohl am häufigsten zur hobbyvermehrung von pflanzen genutzt werden, es sind sozusagen die „klassischen ableger“. dabei handelt es sich um triebspitzen oder ganze seitentriebe.

kopfstecklinge
kopfstecklinge einer flamingoblume (anthurium)

stammstecklinge

bei den stammstecklingen handelt es sich um triebteile ohne spitze.

stammstecklinge
stammstecklinge einer dieffenbachia

rhizomstecklinge

ein rhizom („ausläufer“) ist ein direkt auf oder unter der erde wachsender trieb, an dem die wurzeln, blätter oder sogar ganze pflanzen erscheinen.

rhizom
das rhizom einer sansevieria

wurzelstecklinge

bei einigen gehölzen oder stauden ist auch die vermehrung durch wurzelstecklinge (wurzelschnittlinge) möglich. dazu zählen u. a. der bärenklau (acanthus mollis) oder das kaukasus-vergissmeinnicht (brunnera).

für welche art der vegetativen vermehrung man sich entscheidet, ist von zwei faktoren abhängig. zum einen, ob die art die fähigkeit besitzt, am gewünschten pflanzenteil wurzeln und triebe auszubilden. zum anderen, wieviele abkömmlinge gewünscht werden.

sollen nur wenige nachkömmlinge gezogen werden, dann verwendet man am besten kopfstecklinge. ist eine hohe anzahl erwünscht, dann greift man auf blatt-, blatteil-, stamm- oder wurzelstecklinge zurück.

populäre pflanzen
suche

kontakt
feed