Euphorbia leuconeura

Spuckpalme Stecklinge

Bäume & Sträucher | Balkon-, Kübel- & Zimmerpflanzen |

Spuckpalme, Madagaskar Juwel

Blattstecklinge: nein, Triebstecklinge: ja, Rhizomstecklinge: nein

Die Spuckpalme (Euphorbia leuconeura) vermehrt sich gut ohne menschliche Hilfe. Sie schleudert ihre Samen durch die Gegend und bevölkert so auch die umstehenden Blumentöpfe mit ihrem Nachwuchs.

Nicht viel schwieriger ist ihre Anzucht aus Stecklingen. Die, wenn sie von blühenden Trieben geschnitten wurden, munter weiterblühen können, auch während sie bewurzeln.

Spuckpalme Steckling

Zeitpunkt

Die Vermehrung der Spuckpalme mit Stecklingen ist ganzjährig möglich.

Euphorbia leuconeura Steckling

Licht

Halbschattig bis teilsonnig mit Morgensonne, Abendsonne, Wintersonne.

Spuckpalme Steckling blüht

Blühender Steckling der Spuckpalme, die Blüten sind mit dem roten Kreis markiert.

Substrat

Fertigmischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter, Gemüse oder Anzuchterde. Das Bewurzeln im Wasserglas ist ebenfalls möglich. Was sehr gut funktioniert ist, die Stecklinge im Wasserglas vorzuziehen und erst einzupflanzen wenn die Wurzeln ein bis zwei Zentimeter lang sind. So behalten sie ihre Blätter.

Spuckpalme Steckling im Topf

Der Anzuchttopf muss nicht abgedeckt werden.

Temperatur

Ideal sind 20 bis 30 °C, Euphorbia leuconeura wächst aber auch bei 18 bis 22 °C gut an.

Dauer

Bei 18 bis 22 °C zeigen sich die ersten Wurzeln nach ungefähr 4 Wochen.

Weitere Informationen

Die Stecklinge sollten nach dem Schnitt ausbluten dürfen, bis kein milchiger Pflanzsaft mehr austritt.

Der Kontakt mit dem Pflanzsaft kann Hautirritationen verursachen, deshalb ist es besser beim Schneiden der Stecklinge Handschuhe zu tragen.

Comments are closed.