feigenkaktus (opuntia humifusa)

der feigenkaktus (opuntia humifusa) eignet sich auch für unsere breiten hervorragend zum einsatz im steingarten. man platziert ihn vollsonnig in gut durchlässiger erde. während der wintermonate sollte man ihn jedoch mit styropor oder folie schützen. seine früchte, die kaktusfeigen sind essbar. opuntia humifusa übersteht auch längere regenperioden sehr gut. die vermehrung erfolgt entweder durch samen oder durch stecklinge.

opuntia humifusa durch stecklinge vermehren

dabei werden die gewünschten kakteenglieder mit einem sauberen messer von der mutter-opuntie getrennt. die grösse der kakteenglieder sollte zwischen fünf und zehn zentimetern liegen. anschliessend lässt man sie für ca. sieben bis zehn tage an einem schattigen standort trocknen. dies soll dem verfaulen vorbeugen. ist die schnittstelle getrocknet, werden sie ungefähr einen zentimeter tief eingetopft, hierzu eignet sich handelsübliche kakteenerde.

der standort für den feigenkaktus-nachwuchs sollte hell, jedoch ohne die pralle mittagssonne bei temperaturen ab 20 grad sein. gegossen wird sparsam, das pflanzsubstrat darf auch austrocknen.